ZeughausKulturBands

Claude Pierre

Claude erinnert sich gerne zurück, als er mit 17 Jahren zum ersten Mal eine Gitarre in den Händen hatte und mithilfe des Internets versuchte, die ersten Akkorde zu lernen. Das Auslandjahr in Kanada bescherte ihm neben dem Sport,  auch musikalische Momente mit seinem Gastvater Barry, der ihn in die Kunst des Gitarrenspielens einweihte.

Fortan, interessierte sich Claude immer mehr für die Musik. Singen war schon seit seiner Kindheit eine grosse Leidenschaft. Ihn packte den Wunsch, eigene Musik zu schreiben.

Seit Tag 1 versuchte er eigene Songs zu komponieren. Den Wunsch eines Tages auf der Bühne zu stehen und eigene Titel zu präsentieren, wurde Realität.

Neben verschiedenen Auftritten in lokalen Bars, Hochzeiten und Dorffesten, spielte Claude schon als Vorband der St.Galler Band "Gion Stump and the lighthouse project". Mit "Bastian Baker" (ehemaliger Team-Spieler) wurde er spontan auf die Bühne gebeten, um im Duett zu singen. Alejandro Reyes traf er einst am Bahnhof Zürich, wo sie 3h im Gebäude des Hauptbahnhofes Zürich spontan musizierten. An all diese erste Eindrücke von tollen Musikern, erinnert sich Claude gerne zurück.


Veröffentlichte Musik:

- EP "Coming Home" 2017
Claude Pierre - Coming Home (Full Version)


Der Musik-Stil geht in Richtung Pop/Folk, Pop-Rock und  Singer/Songwriter.

Claude kann als Solo Act, wie auch mit Band gebucht werden.
Claude Pierre Music

Dany & The Dynamics

Die Band: André Zurschmitten (Gitarre), Dany Zurschmitten (Vocal+Gitarre), Kurt Karlen (E-Piano+Orgel), Thomas Bellwald (Kontrabass), Michel Frabetti (Drums) zelebrieren Rock’n’Roll aus den crazy Fifties wie Elvis, Gene Vincent, Johnny Cash und Jerry Lee Lewis ebenso, wie auch aus den Sixties The Beatles, The Moody Blues, Procol Harum, Canned Heat, Stray Cats etc.

Allein der Spass am musizieren treibt die Band gelegentlich auf die Bühne und sorgt dafür, dass der Zuhörer in die musikfaszinierende Epoche der 50er + 60er Jahre eintaucht. Ganz nach dem Motto: Stomp and Dance

Padoria

Padoria, 4 kreative Köpfe aus 3 verschiedenen Kantonen gründeten sich 2010.

Nach Besatzungswechseln hinter der Schiessbude und an der Front bestehen sie heute aus dem dem Drummer Pascal Guntern, dem Bassisten Joël Schnydrig, dem Gitarristen Mathias Frei sowie dem Sänger Sebastian Schmiedel.

Bei den älteren Songs hört man verschieden Gernres raus. Nicht richtig Thrash, nicht richtig Rock. Darum bezeichnet man den Stil mit einem Augenzwinkern als "Thrash'n'Roll". Die neuen Songs gehen aber voll zurück zu altbewährtem Thrash Metal.

2017 wurde die erste EP "Suicidal Breed" veröffentlicht, welche mit Serge Spiga von Cremation aufgenommen wurde.

Wer harte Riffs, effektvolle Soli, straighte ungeschminkte Drummparts, ein grollenden Bass und eine Stimme wie Schlachtrufe nicht verpassen will, der sollte Ausschau nach Padoria halten!

Second That Motion

Second That Motion ist eine noch junge aber motivierte Band, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, mehrere Musikstile zu kombinieren und härtere Musik dem durchschnittlichen Zuhörer näher zu bringen. Stilmässig bewegen sie sich irgendwo zwischen Post-Hardcore, Metalcore und Alternative Rock, scheuen aber nicht davor zurück, auch Elemente aus dem Pop sowie HipHop zu integrieren. Ihr Debütalbum ist zurzeit noch in Arbeit, soll aber im Verlauf dieses Jahres veröffentlicht werden.

Sound On Street Band

Die SOS-Band / Sound On Street Band aus Glis (VS) begann 1997 als Brass-Quartett. Seither haben sie sich zu einer 12-köpfigen Streetband weiterentwickelt. Mit Sousaphone, Posaunen, Trompeten, Saxophonen, Perkussion, Snare Drum und Pauke geben sie Jazz, Funk, Blues, Hip-Hop, traditionelle Second Lines, Klezmer und Balkan Brass zum Besten. Auch gerne mal alle Style in einem Song!

Stormloopers

The Meseeks

Nach dem Ableben ihrer Vorgängerband «Allys Fate» entschlossen sich Yanni, Fredy und Sebi, zu dritt ein neues Projekt ins Leben zu rufen. Somit war der Grundstein für «The Meseeks» gelegt. Im vergangenen Jahr arbeiteten sie eifrig an neuen Songs und freuen sich riesig, diese nun an die Leute zu bringen.
Musikalisch bewegen sich The Meseeks zwischen straightem Punkrock und mehrstimmigem Kehlkopfgesang.

News

Proberaum für Bands, Video-, Fotokünstler

Formular auf unserer Homepage „Formular Warteliste Bandraum

Jahresbericht 2016/17