Progamm im Detail - Sonntag

Im Umkreis einer Goldmine auf dem Hügel von Diosso in Burkina Faso leben Tausende von Menschen in einer improvisierten Stadt: Goldwäscher, Händler, Sprengstoffbesitzer, Prostituierte, Kinder, Heiler, Friseure und Marabus. Diese Frauen und Männer haben alles verlassen, mit dem Ziel, hier ein Vermögen zu machen. Trotz aller Gefahren und Enttäuschungen hält der Goldrausch an. Im Anschluss an die Filmprojektion folgt eine Diskussion mit den Theaterschaffenden aus Burkina und Zürich zur Problematik des Goldabbaus und werfen einen kritischen Blick auf postkoloniale Strukturen und die Mitbeteiligung von Schweizer Konzernen an den Schürfrechten.

10h00 – 13h00  Akrobatikworkshop mit live Percussion
10h00 – 13h00  Balafon und Percussionsworkshop mit Amagong
13h00 – 18h00   Markt, Geschichten, Akrobatische Einlagen ...
14h00                 Film von Berni Goldblat „Ceux de la Colline“
                           im Anschluss Diskussion mit Roger Nydegger und Mitglieder der Gruppe                Kuckuck-Produktionen
17h00                 Politische Komödie „Prix de l’or“*


*In Brig präsentieren wir einen Auszug aus den Probearbeiten des Theaterregisseurs Roger Nydegger aus Zürich „Le Prix de l‘Or“, ein in mehreren Sprachen parlierendes, getanzt und gesungenes Theaterstück. Er zeigt exemplarisch die vielschichtige Problematik des globalen Rohstoffhandels am Beispiel der Goldgewinnung in Burkina Faso auf.
Humorvoll wird die Geschichte einerseits aus der Perspektive des Firmenvertreters Gabriel Oehri, der zum ersten Mal in Westafrika tätig ist, und andererseits aus der Sichtweise von Fatoumata Sow, welche die Entwicklung des Goldabbaus in ihrem Dorf hautnah miterlebt erzählt. Parallel dazu werden in kurzen Interventionen Zahlen, Daten und Fakten sowie die Befindlichkeit der Protagonisten gezeig

Keine Daten vorhanden.